Moto Guzzi Treffen 2003 in Bentfeld

Wie jedes Jahr war es wieder soweit,

Guzzitreffen in Bentfeld.

Unser 12. Treffen, natürlich mit Schweißperlen auf der Stirn für die Organisatoren, startete direkt nach Vatertag.

Am 30.05. früh morgens grummelte und bollerte die Luft, schöner kann es eigentlich gar nicht sein!

Aus Nah und Fern kamen die rassigen Italienerinnen aller Jahrgänge nach Bentfeld und glänzten im Wettbewerb, wer hat die schönsten Beine, sorry, wer ist die Schönste, wer ist die Älteste, wer kommt am weitesten her?

 

Wie immer wurden unsere Erwartungen übertroffen!

Viele alte Freunde und auch neue Biker kamen aus Nah und Fern, gesellten sich um das Lagerfeuer und knüpften neue Freundschaften oder frischten alte auf.

 

12Absolut genial war die Anfahrt von Martina Besch aus Berlin. Seit Magdeburg war ihre Guzz auf einem Flügel lahm, trotzdem schleppte Sie sich Kilometer um Kilometer nach Bentfeld, um am Treffen teilzunehmen. Mit 50 Kilometerchen pro Stunde humpelte sie die Strecke lang und kam dann am Freitagabend glücklich auf dem Treffen an.

 

Pointe, Frau muß nicht schrauben können, sondern das Baby nur ins Zelt bringen! Kaum das Martina ihre Kleine zum Schrauben ins Zelt gestellt hatte, gesellte sich erst ein, dann zwei, dann drei… fünf Heinzelmännchen um den Hobel und zeigten sich absolut hilfsbereit. Hier gefummelt, da besprochen, noch etwas gerüttelt und schon lief die kleine Guzz auf beiden Töpfchen. Nur wieso? Das konnte keiner sagen. Ist halt Praxis, alles funktionert und keiner weiß warum.
 106_0667 Freitagabend stieg die erste Zeltparty, Miquel zeigte den jungen Spunten, wie ordentlich gefetzt wird. Mucke gut, Stimmung besser, rocken bis zum frühen Morgen.
Für die absoluten Nachtschwärmer gab es natürlich das obligatorische Holzverbrennen, im Volksmund, Lagerfeuer bis zum Morgentau!

… mit anschließendem Bad im See!

 

Samstag ging es munter weiter mit Rodeoreiten auf dem Nachbarhof und den Prämierungen.

 

Hier unsere Gewinner in Folge:

Gößter Club Franken vom Italo-Stammtisch Röhn
Älteste Mottorrad Männer Guido Schmidt V7 von 1969
Älteste Mottorrad Frauen Heidrun Sadewsky V35 C von 1985
Weiteste Anfahrt Männer Erich Sterrn mit Cali II 580 km
Weiteste Anfahrt Frauen Martina Besch mit Mille GT 435 km
Schönster Umbau Manfred Lutz LM II von 1979

Schmunzel, unsere extra gebaute Japanerbox wurde kaum frequentiert, dafür traf sich alles was Rang und Namen hat. Von Guzzi über Duccati bis hin zu Laverda waren alle Italienerinnen vertreten! Müssen wir jetzt etwa unser Treffen umbennen?

 

In diesem Sinne bis zum nächsten Italiener-Frühstück