Lebenslauf einer Purzelguzzi

Purzelguzzi

Purzelguzzi kam 1982 als LM 3 zur Welt. Sie bekommt ballt Ihren 3. Brief da sie oft lange abgemeldet war, hat noch nicht viel Lebenserfahrung. Der Motor wurde erst für viel Geld überholt, ihr neues Leben wird sie als LM 1 im Jahr 2004 beginnen. Ein Leben mit vielen schönen kurvenreichen Touren, nicht wie bis jetzt auf dem Hauptständer in einer Garage!

Ihre Krankenaktie

Schrotreife Teile: Verkleidung, Tank, Endschaldämpfer, Fußrastenhalter, Standrohre, Ventildeckel rechts, Handbremsarmatur rechts, Lenkungsdämpfer, Zündschloß, Tacho, Drehzahlmesser, Amperemeter, Kupplungszug, sämtliche Birnen und Kontrollleuchten, Bremslichtschalter, Kabelbaum zum Heck, und die Bremsbeläge für die Vorderradbremse.(Die waren in 4 Teile zerfallen.)

Fehlende Teile: Rücklicht, Blinker, Sitzbankunterteil, Radabdeckung zum Hinterrad, Kerzenstecker, Scheinwerfer, Spiegel, Nummerschild und eine Befestigungsschraube für den linken Rahmenunterzug.

Defekte Teile: Gabelbrücke, Lenkanschlag, Bremsleitung Intergralbremse, Vorderradmantel, Stromkabel von Batterie zum Anlasser, Gabeldämpfer, Seitenverkleidung, Fußbremshebel und die Benzinhähne.

Zusätzliche Teile: Dreck, Äste, Tannennadeln, Gras und Laub.

Angefährtigte Teile: Stopfen für Bitubodämpfer und Originaldämpfer, Umlenkung für rechten Vergaser, Distanzstücke für Schutzblech, Blinkerstange, Lenkeranschlag, Stahlrohr für Gabelbrücke und die Sitzbank mit Halterung.

Dieses könnte der Grund der plötzlichen Krankheit sein! Der damalige Besitzer fuhr sonst BMW, man gewöhnt sich wohl doch nicht an alles. Wer weiß ob wir mit den Hängetitten glücklich würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.